Mantel Tiffany

Dieses Nähprojekt verdient einen eigenen Blogbeitrag. Warum? Ich bin unglaublich stolz auf dieses Kleidungsstück. 🙂 Eigentlich hatte ich bis dato kein sehr großes Interesse an dem Schnittmuster Mantel Tiffany von The Couture. Kira, die Gründerin von The Couture, zeigte aber im Herbst/Winter einige Designbeispiele. Und dann hatte sie soo tolle Stoffe für diesen Mantel. Und plötzlich war ich völlig Feuer und Flamme und konnte mich gar nicht für einen Stoff entscheiden. 😀 Dann habe ich mich erst mal für eine schlichte und alltagstaugliche Variante entschieden. Und ich wollte gerne einen wärmenden Wintermantel.

Die entsprechende Thermowattierung gab es natürlich auch bei ihr. Es gibt sie in 3 verschiedenen „Stärken“. Und ich wusste natürlich nicht, welche ich maximal verwenden kann. Also schrieb ich der lieben Kira. Sie empfohl mir die mittlere Stärke. Ich musste die nötigen Zutaten einzeln bestellen, weil der ein und andere immer wieder ausverkauft war. Ich hatte aber Glück und konnte noch alles kaufen was ich mir wünschte. Ich war etwas nervös und aufgeregt weil ich noch nie ein Kleidungsstück mit Futter genäht hatte. Es stellte mich vor eine neue Herausforderung. Würde mir die Größe die ich zuschneiden wollte ohne Anpassungen passen? Als das Päckchen ankam, wollte ich am liebsten sofort loslegen. Doch leider hatte ich noch einiges für meine Studienarbeit zu tun, die ich noch vor Weihnachten abgeben wollte. Und dann war erst mal Weihnachten. 😉

Auf Weihnachten folgt auch bald Silvester, habe ich gehört. Wir haben uns zu Silvester mit einem befreundeten Pärchen verabredet. Meine Freundin hatte vor ihre Vorhänge für den Wohnwagen fertig zu nähen also trafen wir uns schon Vormittags. Sie nähte ihre Vorhänge und ich fing mit dem Mantel an, den ich am Tag vorher schon zugeschnitten hatte. Nach und nach nähte ich die, für mich, vielen Schnitteile zusammen und langsam entstand der Außenmantel. Der hat mir schon sehr gut gefallen. Dann kam das Steppfutter mit der Wattierung. Puh, damit hatte ich teilweise ganz schön zu kämpfen. 😀 Glücklicherweise habe ich zu Weihnachten eine neue Nähmaschine geschenkt bekommen, ohne die wäre ich vermutlich verzweifelt. Ich habe es an Silvester sogar noch geschafft Außenmantel und Futter zu verheiraten und ich war total freudig weil es so toll aussah. Dabei habe ich es dann allerdings belassen, weil ich an dem Futter doch ein bisschen was ändern musste.

Am 3.1. war es dann soweit, ich habe noch mal einen ganzen Tag gebraucht um den Mantel zu vollenden. Aber es hat sich gelohnt und eigentlich war das mit dem Futter gar nicht so kompliziert. Es ist halt nur ein bisschen aufwändiger im Sinne von Zeit. Aber dafür sieht es auch sehr professionell aus. Bisher hatte ich noch nicht allzuviele Möglichkeiten den Mantel zu tragen, aber wenn ich ihn getragen habe, war ich mega stolz und die Thermowattierung ist extrem gut und warm. Da kommt kein Windzug durch. 🙂 Er ist vielleicht nicht perfekt gearbeitet, aber ich liebe den Mantel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.